Eine Veranstaltungsreihe der W.E.G.

3. FRAUENWIRTSCHAFTSTAG

// KÜNSTLICHE INTELLIGENZ - DIGITALE ZUKUNFT WEIBLICH GESTALTEN

3. FRAUENWIRTSCHAFTSTAG LUDWIGSHAFEN // KÜNSTLICHE INTELLIGENZ  – DIGITALE ZUKUNFT WEIBLICH GESTALTEN
Frauen 4.0

15. NOVEMBER 2019, 09.30 – 18 UHR // FREISCHWIMMER ⁄ PETTENKOFERSTR. 9, LUDWIGSHAFEN

3. FRAUENWIRTSCHAFTSTAG LUDWIGSHAFEN // KÜNSTLICHE INTELLIGENZ – DIGITALE ZUKUNFT WEIBLICH GESTALTEN

Künstliche Intelligenz hat enorme Fortschritte gemacht und wird in den kommenden Jahren unseren Alltag in allen Lebensbereichen von Grund auf verändern. Smart Home, intelligente Stromnetze, Chatbots, Robotik in Medizin und Pflege – lernende Systeme nehmen uns zunehmend Aufgaben und Entscheidungen ab.

Dies wirft viele Fragen auf: Welche Chancen und Risiken birgt diese Entwicklung? Wie verändern sich Arbeits- und Lebenswelt – besonders für Frauen? Wie lässt sich diese Dynamik steuern? Wer hat Macht über Algorithmen? Diskussionsbedarf gibt es darüber, welche Entscheidungen wir an Maschinen abgeben wollen, welche Anwendungen ethisch vertretbar und zum Wohl der Menschheit sind. Mit dem dritten Frauenwirtschaftstag „Künstliche Intelligenz – Digitale Zukunft weiblich gestalten“ möchten wir Trends und Herausforderungen diskutieren und Möglichkeiten für eine gendergerechte Gestaltung der Arbeits- und Lebenswelt beleuchten. Nutzen Sie die Veranstaltung, um Ihre Perspektive in die Diskussion einzubringen.

Bis zur Veranstaltung werden wir hier laufend mit Dokumenten oder Lesetipps die Seite ergänzen. Folgen Sie uns und diskutieren Sie auf Facebook und Twitter #FWT_LU. Nach der Veranstaltung wird dies weiter ergänzt werden. Für Anregungen sind wir sehr offen.

ABLAUF DER VERANSTALTUNG:

9:30 Anmeldung

10:00 Begrüßung durch die Veranstalterinnen
Business and Professional WomenMannheim-Ludwigshafen e.V.,
Gleichstellungsstelle der Stadt Ludwigshafen am Rhein und
WirtschaftsEntwicklungsGesellschaft Ludwigshafen am Rhein mbH (W.E.G.)

Begrüßung durch die Gastgeber
Freischwimmer Ludwigshafen

Grußwort der Schirmherrin
Jutta Steinruck
Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen am Rhein

10:20 / Key Notes:
Künstliche Intelligenz – Chancen und Herausforderungen
Dr. Eva Zauke, SAP – Chief Knowledge Officer

Algorithmen, Macht und Gender
Natalie Sontopski, Komplexlabor Digitale Kultur der
Hochschule Merseburg
, Wissenschaftlerin

Moderation: Johannah Illgner,
Quartiersleiterin Digital Media Women Rhein-Neckar

11:15 / „Trialog“
Expertinnen diskutieren – incl. Fishbowl

12:15 / Mittagspause
freies Netzwerken

13:15 / Start des Parcours
Jede Station besuchen Sie jeweils 20 Minuten, dann Wechsel in die nächste Station

15.15 / Kaffeepause
freies Netzwerken

15.35 / Highlights aus den Stationen –
Bericht der Hosts, Kurzbericht aus den Workshops

Moderation: Karin Koch,
Präsidentin Zonta Club Ludwigshafen Pfalz e.V.

16.00 / Abschluss mit DRAMA light

Im Anschluss / Weinprobe der Vinissima – Frauen und Wein e. V. Imbiss & freies Netzwerken

18.00 Uhr Ende der Veranstaltung

PARCOURS

ARBEITSWELTEN

Wie sehen Arbeitsprozesse, Führung, Hierarchie, Arbeitsformen in Zukunft aus? Was sind genderspezifische Aspekte? Was machen Entgrenzung und hohe Eigenverantwortung mit uns und den Unternehmen? Welche Werte, welches (neue) Denken braucht es (z.B. „new work“)? Welche neuen Geschäftsmodelle entstehen im Cyberspace?
Host: Cornelia Reuter, Technische Werke Ludwigshafen, Leiterin Unternehmensentwicklung, Prokuristin

GESELLSCHAFT

Was hält die Gesellschaft zusammen? Wie wollen wir mit KI leben? Was sind genderspezifische Aspekte? Wie verändern sich geschlechtsspezifische Rollenbilder? Welchen Stellenwert hat (Erwerbs-) Arbeit zukünftig? Welche Rolle spielen Algorithmen und soziale Medien für Gesellschaft und Demokratie? Welchen Denkund Werterahmen wollen wir?
Host: Katja Edelmann, Autorin, Freie Redakteurin

GESUNDHEIT

Wie verändern die Möglichkeiten künstlicher Intelligenz Diagnostik, Therapie und Leben im Alter?
Was sind genderspezifische Aspekte? Was kostet der medizinische Fortschritt und wer bezahlt was? Was passiert mit unseren Daten und wie schützen wir diese? Welche Grenzen gibt es (technische Möglichkeiten vs. was ist wünschenswert, menschenwürdig)?
Host: Kathrin König, PARTNERSEITZ, Senior Health Manager

SPIELZIMMER

Freies Spielen mit technischen Gadgets
Host: Universität Trier und andere


Wir danken für die Unterstützung:


Veranstalter: Business and Professional Women Mannheim-Ludwigshafen e.V. // Gleichstellungsstelle Stadt Ludwigshafen am Rhein // W.E.G. Ludwigshafen